Kosten

Meine Vergütung richtet sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).

Wenn Sie Sozialleistungen beziehen oder Geringverdiener sind, so besteht die Möglichkeit, Beratungshilfe oder Prozesskostenhilfe zu beantragen.

Die Beratungshilfe ist für eine Erstberatung oder eine außergerichtliche Vertretung gedacht. Sie müssen die Beratungshilfe selbst beim zuständigen Amtsgericht beantragen und erhalten dann einen Berechtigungsschein, mit dem Sie einen Anwalt Ihrer Wahl aufsuchen können. Die Beratung oder Vertretung ist mit Berechtigungsschein für einen Eigenanteil in Höhe von 15 € möglich. Erkundigen Sie sich vorher beim Amtsgericht, welche Unterlagen Sie mitbringen müssen.

Prozesskostenhilfe beantragen wir in der Regel gemeinsam, wenn schon ein konkreter Gerichtsprozess absehbar ist.

Es kommt leider manchmal vor, dass das Amtsgericht Ihnen nicht sofort einen Berechtigungsschein ausstellen kann oder will. Dann sollten Sie sich jedenfalls Ihr Aktenzeichen geben lassen. Wenn das Amtsgericht Ihren Antrag ganz ablehnt, bekommen Sie eine schriftliche Ablehnung.